Elternbrief Arbeitspläne

Liebe Eltern,
zuerst einmal möchte ich mich auch im Namen meines Kollegiums sehr herzlich bei Ihnen allen für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe bedanken.
Eine Schulschließung in diesem Umfang haben wir alle noch nie erlebt. Es gibt keine Erfahrungswerte, sehr viele offene Fragen und in vielen Fällen noch keine passende Antwort.
Mittlerweile sieht es so aus, dass ab morgen kein Kind mehr die Notgruppe besuchen wird.
Einige wenige Eltern haben signalisiert, dass es in den kommenden Tagen noch zu Absprachen mit den Arbeitgebern kommen wird, deren Ausgang noch offen ist. Bitte suchen Sie so früh wie möglich den Kontakt zu mir oder den KlassenlehrerInnen, falls Sie Betreuungsbedarf haben.
Bis zu den Osterferien haben wir noch drei Schulwochen.
Von den KlassenlehrerInnen haben Sie bereits erste Aufgaben erhalten, die die Kinder Zuhause bearbeiten sollen. Weitere Ausführungen folgen.
Sie erhalten entweder nach und nach drei Wochenpläne oder einen Gesamtplan für die Zeit bis zu den Osterferien.
Den Kindern des 1. und 2. Schuljahrs sollen täglich ungefähr zwei Stunden, den Kindern des 3. und 4. Schuljahrs etwa drei Stunden Lernzeit zur Verfügung stehen. Die Zeitspanne kann je nach Lern- und Arbeitstempo des Kindes aber variieren. Pflichtaufgaben müssen bitte komplett erledigt werden.
Sollte Ihr Kind in den kommenden drei Wochen erkranken, bitten wir wie gewohnt um Mitteilung. In einem solchen Fall kann der Umfang der Aufgaben in Absprache mit dem/der Klassenlehrerin gekürzt werden.
Grundschulkinder können das nicht komplett alleine bewältigen. Sie benötigen Ihre Unterstützung, Erklärung, Aufmunterung.
Der Schwerpunkt der häuslichen Aufgaben liegt im Bereich der Kernkompetenzen ‚Lesen‘, ‚Schreiben‘ und ‚Rechnen‘.
Darüber hinaus freuen wir uns ebenso wie die Kinder, wenn Sie als Eltern für ausreichend Bewegung, Musik, Malen und Basteln Raum und Zeit schaffen. Frische Luft, Aufgaben im Haushalt, im Garten oder in der Natur bereiten Kindern viel Spaß und strukturieren die nun sehr langen Tage sinnvoll.

Auch in einer so schwierigen Zeit bitten wir Sie, zum Wohl Ihrer Kinder auf einen begrenzten Fernseh- und Medienkonsum zu achten.
Empfehlen können wir

  • Sendung mit der Maus (ab Mittwoch täglich)
    ARD, ZDF und die dritten Programme werden auf die Schulschließungen reagieren und für Kinder und Jugendliche abgestimmte Lernsendungen in ihr Programm aufnehmen.
  • Bücher lesen und bei ANTOLIN eingeben
  • Üben mit der Lernwerkstatt, die viele Familien Zuhause besitzen.
  • Lern-APPs wie z.B. Hamsterkiste oder Anton (kostenlos)

Wie kommen die Arbeiten der Kinder an die Schule zurück?
Wir bitten Sie, an den letzten beiden Schultagen vor den Osterferien (06. und 07. April), die Arbeitshefte und Arbeitsblätter Ihrer Kinder in einer Tasche in der Schule abzugeben. Damit wir nicht miteinander in Kontakt kommen (Vermeidung von Ansteckungsgefahr) stellen wir vor der Eingangstür für jede Klasse einen Karton auf, in dem Sie die Materialien ablegen können.
Alle Lehrer kontrollieren die erledigten Aufgaben in den Osterferien.
So können wir hoffentlich die nächsten drei Wochen so überbrücken, dass die Kinder in kleinen Schritten im Unterrichtsstoff vorankommen.

Bleiben Sie gesund! Herzliche Grüße
Claudia Mercer, Schulleiterin